12. bis 15. Dezember 2019 

Federico Tria

             Seine Faszination für Muster entsteht aus einer vertrauten und unbewussten Verbindung – eine Herzfrequenz, regelmässiger Atem, Tag und Nacht, die Jahreszeiten sind kleine, sich ähnelnde Phänomene, die einander doch nie gleich sind.

Der Architekt Federico Tria lebt und arbeitet in Zürich. In seiner künstlerischen Arbeit interpretiert er diese Wirkung und erforscht in seinen Arbeiten die Harmonie unvollkommener Wiederholung.

Vernissage:
Donnerstag, 12. Dezember 2019, ab 17 Uhr

Finissage:
Sonntag, 15. Dezember 2019, ab 19 Uhr – mit Musik von Christian Wolfarth

Öffnungszeiten:
Do & Fr – 17-22 Uhr  
Sa & So – 14-19 Uhr






Mark