24.3. - 11.4.21

Domestic Tales
Flurina Hack





Zwischen Verwilderung und Zähmung des Alltäglichen


Was passiert, wenn sich die Grenzen zwischen Drinnen und Draussen, zwischen Kultur und Natur zunehmend verwischen? In Domestic Tales entziehen sich vertraute Alltagsgegenstände ihrer Funktion und verwandeln sich allmählich in hybride Objekt-Wesen. Ihre Zuschreibung bleibt unklar. Was wird hier gespielt, was erzählt? Die Zähmung der Natur rückwärts gedacht?

Flurina Hacks 18-teilige Werkgruppe Domestic Tales ist hauptsächlich im Frühling 2020 entstanden und wurde grossteils im Musée jurassien des Arts, Moutier gezeigt. Im Kunstraum Ahoi ist nun ein weiterer Teil daraus zu sehen.

Die Ausstellung ist durch das beleuchtete Schaufenster sichtbar. Interessierten öffnen wir auf Voranmeldung via ahoi.room@gmail.com gerne die Türe.   


Unterstützt von:


Auf zwanzig Quadratmetern schafft «Ahoi» einen Ort für Kultur und Begegnung im Herzen Luzerns. Der charmante Raum an der Furrengasse 11 etabliert einen spartenübergreifenden Offspace, aktiviert die Altstadt und fixiert sie langfristig als kultureller Standort auf der Landkarte. ︎Mehr dazu

Mark